081 – Frauen im Ministerium für Staatssicherheit

avatar
Philipp Janssen

Als Schild und Schwert der Partei sorgte das Ministerium für Staatssicherheit u.a. für das Bestehen der DDR im Inneren. Ende der Achtziger arbeiteten rund 91.000 hauptamtliche sowie ungefähr 180.000 inoffizielle Mitarbeitende für das Ministerium. Aber wie viele davon waren Frauen und was waren ihre Tätigkeiten bei der Stasi? Dazu und über vieles mehr spreche ich mit Daniel Bonenkamp.

Shownotes

Das Ministerium und seine Wurzeln
KGB
Staatssekretariat für Staatssicherheit
Hauptverwaltung Aufklärung (HVA)
Ministerium für Staatssicherheit

Frauen im MfS
Romeo-Falle
Christel Guillaume
Juristische Hochschule des MfS
Doku Die Tränen der Kinder. Wochenkrippen in der DDR
Mata Hari
Alexander Schalck-Golodkowski

Zeitzeug*innen
Hubertus Knabe

Literaturempfehlungen
Uwe Krähnke: Im Dienst der Staatssicherheit – Eine soziologische Studie über die hauptamtlichen Mitarbeiter des DDR-Geheimdienstes, Frankfurt 2017.
Philipp Springer: „Müde Einzelgänger“ und „ganze Kerle“ – Personalstruktur und Lebenswelt hauptamtlicher Mitarbeiter der Abteilung XII, in: Karsten Jedlitschka/Philipp Springer (Hrsg.), Gedächtnis der Staatssicherheit, Göttingen 2015, S. 199-272.
Jens Gieseke: Soziale Ungleichheit im Staatssozialismus – Eine Skizze, in: Zeithistorische Forschungen, 10 (2013), H. 2, S. 171-198.
Steffen Mau: Lütten Klein: Leben in der ostdeutschen Transformationsgesellschaft, Berlin 2019.

Gastempfehlungen
Lukas Grawe
Felix Schneider
Lukas Alex

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.