038 – Folterzentren während der Diktatur in Griechenland und Argentinien

avatar Philipp Janssen

Die Militärdiktaturen in Griechenland und Argentinien gründeten auf der Folter. Sie war zentrales Element der Regime und trug maßgeblich zu ihrem Erhalt bei. Während der jeweils sieben Jahre bestehenden Militärdiktaturen wurden tausende Menschen von tausenden Menschen misshandelt. Darüber spreche ich unter anderem mit Janis Nalbadidacis.

Shownotes

Über das Projekt
Massaker von Distomo
Figuration
Dichte Beschreibung

Der Weg in die Diktaturen
Griechische Militärdiktatur
Argentinische Militärdiktatur
Desaparecidos
Juan Perón
Isabel Martínez de Perón

Literaturempfehlungen
Janis Nalbadidacis: Dynamics of unrestrained violence – The massacre of Distomo (10 June 1944), in: Xavier Bougarelis (u.a. Hrsg.): Local Dimensions of the Second WorldWar in Southeastern Europe, New York 2019, S. 141-158.
Janis Nalbadidacis: Im Schatten der „Generation Polytechnio“ – Erinnerungen der „Generation Z“ an die Militärdiktatur, in: Jörg Ganzenmüller (Hrsg.): Europas vergessene Diktaturen? Diktatur und Diktaturüberwindung in Spanien, Portugal und Griechenland, Köln 2018.
Marguerite Feitlowitz: A Lexicon of Terror: Argentina and the Legacies of Torture, Oxford 2011.

Gastempfehlung
Ruža Fotiadis
Matthias Thaden

037 – Politische Kommunikation in Italien und der Bundesrepublik (1944-1979)

avatar Philipp Janssen

Italien und die Bundesrepublik teilten sich die Erfahrung einer faschistischen Diktatur. Jeweils vier Jahre nach dem Ende dieser Erfahrung fanden die ersten demokratischen Wahlen in den beiden Ländern statt. Weitere folgten ihnen. Aber wie entwickelte sich in diesen und den kommenden Jahren und Dekaden die politische Kommunikation zwischen Wählenden und Gewählten? Wie entwarfen die Zeitgenossen eine postfaschistische Politik in der Stadt? Darüber und über vieles mehr spreche ich mit Claudia Gatzka. Weiterlesen

036 – Wolfsburg und Wilhelmshaven in der Krise 1970-1990

avatar Philipp Janssen

Zwei Städte in Niedersachsen. Startpunkt die Siebziger Jahren. Die Marinehafenstadt Wilhelmshaven und die Autostadt Wolfsburg. Konfrontiert mit den Wirtschaftskrisen Mitte der siebziger und Anfang der achtziger Jahre. Wie nahmen sie diese Krisen wahr und wie gingen sie damit um? Darüber spreche ich mit Jörn Eiben. Weiterlesen

035 – Die deutsch-deutsche Umweltpolitik (1970-1990)

avatar Philipp Janssen

Flüsse haben keine Grenzen. Wind hat keine Grenzen. Werden Abwässer in Flüsse geleitet oder Schwefeldioxid in die Luft abgegeben, fließen und wehen sie grenzenlos umher. Dann regnet es sauer in Schweden oder wird die Weser salziger als die Nordsee. Wie während der deutsch-deutschen Teilung gemeinsam Umweltpolitik verhandelt und gemacht wurde, erforscht Sophie Lange in ihrem Projekt und darüber spreche ich mit ihr. Weiterlesen

034 – Transatlantischer Fachaustausch zwischen Berlin und amerikanischen Großstädten (1890-1939)

avatar Philipp Janssen

1920 wurde Groß-Berlin nach Los Angeles die flächenmäßig zweitgrößte Stadt der Erde. Chicago und New York entwickelten sich ebenfalls rasant. Daher verwundert es nicht, dass die Berliner Stadtverwaltung den Blick nicht nur auf die Entwicklungen in den europäischen Nachbarländern richtete, sondern auch auf die andere Seite des Atlantiks schaute. Ziel des Austauschs war es, unter anderem Fehler bei der Stadtplanung zu vermeiden. Darüber und über vieles mehr, kann Michael Bienert berichten. Weiterlesen

033 – “Enemy Aliens” in den britischen Kolonien im Ersten Weltkrieg

avatar Philipp Janssen

Hinweis: Leider sind auf der Spur des Gastes Störgeräusche zu hören, die ich auch mit ausgeklügelten Einstellungen nur minimieren konnte. Ich bitte für die Qualität dieser Folge um Entschuldigung.

Mit Beginn des Ersten Weltkriegs befanden sich auf britischem Territorium „Enemy Aliens“, auf Deutsch „feindliche Ausländer“. Als „Feinde im Inneren“ gelabelt, wurden diese Menschen konzentriert und interniert. Wie der Alltag in diesen Lagern war und über vieles mehr, spreche ich mit Tamara Braun. Weiterlesen

032 – Auf dem Forum – Temporäre Platznutzung in antiken Städten Italiens

avatar Philipp Janssen

Das Forum war in der Antike Mittelpunkt des politischen, wirtschaftlichen, kulturellen und religiösen Lebens. Für bestimmte Gelegenheiten wurde der Platz vorübergehend umgebaut und bebaut. Womit, wofür und über vieles mehr, spreche ich mit Lukas Bossert.

Shownotes

Der Weg zum Projekt
Digitales Forum Romanum
Forum Romanum

(3D-)Rekonstruktion
Gladiator
Amphitheater
Tacitus
Paestum

Das Forum
Forum_

Über Löcher und verschüttete Städte
Alba Fucens
Archäologie
Ausgrabung
Stratigraphie

Literaturempfehlungen
Lukas Bossert: Auf dem Forum – Die temporäre Platznutzung in antiken Städten Italiens, 2019.
Henrik Mouritsen: Pits and Politics: interpreting colonial fora in republican Italy, in : Papers of the British School at Rome (2004) 72, S. 37-67.
Filippo Coarelli: Pits and fora: a reply to Henrik Mouritsen, in : Papers of the British School at Rome (2005) 73, S.23-30.

Gastempfehlungen
Erika Holter
Moritz Hinsch

031 – Rechtspraktiken in England (1200-1400)

avatar Philipp Janssen

Wir befinden uns im England zwischen dem 12. und 15. Jahrhundert. Zwei Parteien haben Streitigkeiten, um ein Stück Land. Es gibt einen König, aber es gibt kein stehendes Gericht, an das man sich wenden könnte. Was also tun und wie wurde Recht praktiziert? Darüber spreche ich mit Silke Schwandt. Weiterlesen

030 – Moderne Wahlen in Preußen und den USA im 19. Jahrhundert

avatar Philipp Janssen

Wahlen sind essenzieller Bestandteil heutiger Demokratien. Genauso, wie in der Demokratie immer wieder um Dinge gekämpft werden musste, ist das heutige Wahlrecht eine Errungenschaft, die erst erstritten werden musste. Darüber, wie das genau vonstatten ging und sich Wahlen in der Moderne entwickelten, spreche ich mit Hedwig Richter. Weiterlesen

029 – Zeiten im Militär

avatar Philipp Janssen

Die Zeit strukturiert unseren Tag. Eine festgesetzte Zeit macht Dinge planbar. Wie fatal wäre beispielsweise ein Angriff, wenn die Hälfte der Soldaten fehlen würde? Oder die Kanone nicht zur rechten Zeit schießt? Die Zeit, die Uhr, hat das Militär stark verändert und darüber spreche ich mit Frank Reichherzer. Weiterlesen