008 – Moral im Konsum

avatar Philipp Janssen

Ich spreche mit Benjamin Möckel über den Einzug der Moral in den Konsum von 1960 bis 1980. Was damals noch eine Art Boykott war, wurde seit den achtziger Jahren zu einem kommerziellen und professionellen Konsumsegment. Wir sprechen über Boykottaktionen, den fairen Handel, die Ökologie-Bewegung und vieles mehr.

Shownotes

1. Schwerpunkt: Boykottaktionen
Anti-Apartheidboykott
Boykottaktionen gegen Nestlé

2. Schwerpunkt: Fairer Handel
Fairer Handel als Soziale Bewegungen
Weltladen
Oxfam
GEPA

Akteure beim moralischen Konsum
68er-Bewegung
Misereor
Brot für die Welt
Entwicklungspolitik

Methode: Nah am Produkt
Verpackung des Nicaragua Kaffees
Schokoladen Verpackung
Artikel von Benjamin über u.a. Verpackungen auf hypotheses.org
Fundstellen: Freie und alternative Archive, Weltläden

Exkurs: Anti-Sklavereibewegung
https://de.wikipedia.org/wiki/Free_produce_movement

3. Schwerpunkt: Ökologie
Ziegelstein im Spülkasten
Wasserhärte kennen und Waschmittel sparen
Brot selber backen
Konsumverzicht

Literaturempfehlung
Ruben Quaas: Fair Trade – Eine global-lokale Geschichte am Beispiel des Kaffees, Köln 2015.
Nico Stehr: Die Moralisierung der Märkte – Eine Gesellschaftstheorie, Frankfurt am Main 2007.
Lawrence B. Glickman: “Buy for the Sake of the Slave” – Abolitionism and the Origins of American Consumer Activism, in: American Quarterly, Bd. 56, Nr 4 (2004), S.889-912.

Gastempfehlung
Jannis Wagner

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.