013 – Krieg in Nordafrika 1941-1943

avatar Philipp Janssen

Ich spreche mit Peter Lieb über den Krieg in Nordafrika 1941 – 1943. Der italienische Diktator Mussolini wollte seinem deutschen Counterpart Hitler zeigen, dass auch er erfolgreiche Feldzüge führen kann. Er ließ daher im September 1940 die italienische Armee in Nordafrika aufmarschieren und griff Ägypten an. Nach ersten Erfolgen wendete sich das Blatt. Die Truppen des Commonwealth eroberten nicht nur das besetzte Gebiet wieder zurück und sondern drückten die Italiener weit über ihre Ausgangsstellung hinweg zurück. Es drohte eine Niederlage. In dieser Situation bot Hitler seinem Bundesgenossen Hilfe an und entsandte deutsche Truppen, die nachher unter dem Namen „Deutsches Afrikakorps“ bekannt wurden. Ebenso, wie sein Befehlshaber Erwin Rommel. Wir sprechen über das Pendel der Schlacht, die propagandistische Aufladung eines Nebenkriegsschauplatzes und vieles mehr.

Shownotes

Wo wir uns befinden: Karte Afrikafeldzug 1941/42

Die Vorgeschichte
Italienische Invasion Ägyptens
Operation Compass
Afrikafeldzug
Entsendung deutscher Truppen
Deutscher Befehlshaber Erwin Rommel

Rommels Auftrag
Chef des Generalstabes des Heeres Franz Halder

Britischer Fokus Afrika
Britische Premierminister Winston Churchill
Untergrundbewegungen unterstützen

Schwingende Pendel und Nachschub
Operation Crusader
Deutsche Gegenoffensive
Schlacht von El Alamein
Britischer General Bernard Montgomery
Operation Torch

Amerikanisch-commonwealth Verhältnis
Combined Chiefs of Staff
Dwight D. Eisenhower
Franklin D. Roosevelt
Lloyd Fredendall
George S. Patton
Omar N. Bradley

Zusammenfassung
Claude Auchinleck

Literaturempfehlungen
Peter Lieb: Krieg in Nordafrika 1940–1943, Stuttgart 2018.
Maurice Philip Remy: Mythos Rommel, München 2002.
Simon Ball: Great Battles – Alamein, Oxford 2016.

Gastempfehlung
Stephan Lehnstaedt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.