014 – Völkische Publizisten und Europa 1925 – 1975

avatar Philipp Janssen

Ich spreche mit Alexander Korb über völkische Publizisten/Intellektuelle und ihre Vorstellungen von einem Europa. Der Personenkreis war Teil der so genannten Kriegsjugendgeneration, die vom Kriegsende 1918 geschockt war und den Versailler Friedensvertrag ablehnte. Darüber hinaus waren sie völkisch oder national gesinnt, hatten aber individuelle Vorlieben für Länder in Europa und vernetzten sich dort. Über ihre Erfahrungen dort und ihre Gesinnung publizierten sie in gedruckter Form. So vernetzten sie sich zu einem Diskurs völkisch-nationaler Publizisten, die über Europa sinnierten. Interessanterweise verstummten sie weder im Nationalsozialismus noch im Nachkriegsdeutschland, sondern passten sich den neuen Gegebenheiten an. Darüber, über ihr Wirken in der Zwischenkriegszeit und vieles mehr unterhalten wir uns.

Shownotes

Kriegsjugendgeneration
Kriegsjugendgeneration
Hermann Proebst
Proebst als Chefredakteur der Süddeutschen Zeitung
Historiker Ulrich Herbert
Werner Best
Reinhard Heydrich
Friedensvertrag von Versailles
Vertrag von Trianon
Vertrag von Lausanne

Personenkreis
Reichsschrifttumskammer
Karl Silex

Transnationales Netzwerk
Karl Epting
Klaus Mehnert
Die Tat

Jugendbewegte
Jugendbewegung
Siebenbürgen
Bündische Jugend
Sohlberg-Kreis
Nationalbolschewismus
Schwarze Front

Der Personenkreis im NS
Otto Abetz
Mark Mazower: Hitler’s Empire – How the Nazis Ruled Europe, New York 2008.
Edgar Julius Jung

Für Amerika/In der Nachkriegszeit
Giselher Wirsing
Artikel von Proebst über seinen Besuch im Konzentrationslager Jasenovac
KZ Jasenovac
Tito-Jugoslawien

Literaturempfehlung
Dieter Gosewinkel (Hrsg.): Anti-liberal Europe – A Neglected Story of Europeanization – New German Historical Perspectives, Vol. 6. New York 2015.
[Zeithistorische Forschungen: Themenheft “Antiliberales Europa”, Band 3 (2012).]

Gastempfehlung
Stefan Link

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.