033 – “Enemy Aliens” in den britischen Kolonien im Ersten Weltkrieg

avatar Philipp Janssen

Hinweis: Leider sind auf der Spur des Gastes Störgeräusche zu hören, die ich auch mit ausgeklügelten Einstellungen nur minimieren konnte. Ich bitte für die Qualität dieser Folge um Entschuldigung.

Mit Beginn des Ersten Weltkriegs befanden sich auf britischem Territorium „Enemy Aliens“, auf Deutsch „feindliche Ausländer“. Als „Feinde im Inneren“ gelabelt, wurden diese Menschen konzentriert und interniert. Wie der Alltag in diesen Lagern war und über vieles mehr, spreche ich mit Tamara Braun.

Shownotes

Über das Projekt
Stig Förster
Enemy Alien

Umgang mit feindlichen Ausländern
SMS Emden

Ausweisungen
Die Folge 017 – Der (Berliner) Zoo
Heinrich Hagenbeck
Burenkrieg
MI5
Gerhard Seyfried: Verdammte Deutsche! Spionageroman, München 2012.

Literaturempfehlungen
Gerhard Fischer: Enemy Aliens – Internment and the Homefront Experience in Australia, 1914-1920, St. Lucia 1989.
Panikos Panayi, Stefan Manz, Matthew Stibbe (Hrsg.): Internment during the First World War – A Mass Global Phenomenon, Abingdon 2018.
Panikos Panayi (Hrsg.): Germans as Minorities During the First World War – A Global Comparative Perspective, Farnham 2014.
Jörg Nagler: Nationale Minoritäten im Krieg: ‘Feindliche Ausländer’ und die amerikanische Heimatfront während des Ersten Weltkrieges, Hamburg 2000.

Gastempfehlung
Andreas Tscherrig

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.