034 – Transatlantischer Fachaustausch zwischen Berlin und amerikanischen Großstädten (1890-1939)

avatar Philipp Janssen

1920 wurde Groß-Berlin nach Los Angeles die flächenmäßig zweitgrößte Stadt der Erde. Chicago und New York entwickelten sich ebenfalls rasant. Daher verwundert es nicht, dass die Berliner Stadtverwaltung den Blick nicht nur auf die Entwicklungen in den europäischen Nachbarländern richtete, sondern auch auf die andere Seite des Atlantiks schaute. Ziel des Austauschs war es, unter anderem Fehler bei der Stadtplanung zu vermeiden. Darüber und über vieles mehr, kann Michael Bienert berichten.

Shownotes

Die Urbanisierung Berlins und ihr Blick über den Teich
Urbanisierung
Geschichte Berlins
Das Groß-Berlin-Gesetz
Alexander von Humboldt
Die neue Welt
Dampfschiff

Das amerikansiche Interesse an der alten Welt
Am deutschen Wesen mag die Welt genesen

Das langsame Endes des Austausches und neue Akteure
Bürgermeister von New York City LaGuardia

Die Berichte der Delegationen
Bürokratie
Straßenreinigung
Sprengwagen
Staublunge
Hufeisensiedlung
Vorbeugender Brandschutz
Rolltreppe
U-Bahnhof Hallesches Tor
U-Bahnhof Nollendorfplatz

Deutsch-amerikanische Freundschaft und Kontake zu Deutschamerikanern
Bürgermeister von New York City Jimmy Walker
Jimmy Walker im Film Weitere Eindruck von Jimmy Walker
Oberbürgermeister von Berlin Gustav Böß
Sklarek-Skandal
Titelseite der Vossischen Zeitung zum Sklarek-Skandal

Literaturempfehlungen
Daniel T. Rodgers: Atlantic Crossings. Social Politics in a Progressive Age, Cambridge 1998.
Axel R. Schäfer: American Progressives and German Social Reform – 1875-1920 – Social Ethics, Moral Control, and the Regulatory State in a Transatlantic Context, Stuttgart 2000.
Jon C. Teaford: The Unheralded Triumph – City Government in America, 1870–1900, Baltimore 1984.

Gastempfehlungen
Alexander Olenik
Dorothee Brantz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.