046 – Das (rassistische) Serbenbild der deutschen Besatzer (1941-1944)

avatar Philipp Janssen

Viele deutsche Soldaten kannten ihre Einsatzgebiete oft nur aus der Literatur oder durch die preußische und/oder nationalsozialistische Brille. Daraus ergab sich eine wilde Mischung aus Vorstellungen und Stereotypen, die dann im Einsatzort auf die Realität prallten. Johannes Breit forscht dazu und schaut sich an, wie deutsche Besatzer Serbien wahrnahmen und worauf diese fußten.

Shownotes

Serbien – Die Vorgeschichte

Königreich Serbien
Attentäter Gavrilo Princip
Attentat von Sarajevo
Königreich Jugoslawien
Jugoslawischer Staatsstreich 1941
Balkanfeldzug (1941)
Serbien im Zweiten_Weltkrieg

Erfahrungen der Besatzer in Serbien

Rezension des Deutschlandfunk zu Verhörprotokollen
Schwarze Hand

Beeinflussende Faktoren und Karl May
Karl May
Karl-May-Rezeption von 1933 bis 1945

Viele Österreicher und die Besatzung
Freimaurerei
Österreich-Ungarn
Tschetnik

“Freie Landstriche” und das Besatzungsende in Serbien
Jugoslawische Volksbefreiungsarmee
Josip Tito

Der serbische Nationalismus in den 1980er Jahren
Jugoslawienkriege
Schlacht auf dem Amselfeld (1389)
Massaker von Srebrenica

Literaturempfehlungen
Alexander Prusin: Serbia Under the Swastika: A World War II Occupation, Champaign 2017.
Walter Manoschek: Serbien ist judenfrei, Dissertation, Oldenbourg Verlag, München 1993.
Xavier Bougarel: Hannes Grandits, Marija Vulesica: Local Dimensions of the Second World War in Southeastern Europe, New York 2019.
Sabrina P. Ramet: The Three Yugoslavias: State-building and Legitimation – 1918-2005, Bloomington 2006.

Gastempfehlungen
Tatjana Tönsmeyer
Lukas Meisel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.